Streitschlichtung an der Raunerschule

 

       Schüler-Streitschlichtung (auch Schülermediation genannt) mit den Möglichkeiten gewaltfreier

       Konfliktbearbeitung sind zentrale Elemente der Gewaltprävention und der Verbesserung des Schulklimas.

       Wie zahlreiche Beispiele aus der Schulpraxis zeigen, können Streitschlichtungsprogramme bereits in der

       Grundschule mit Erfolg implementiert werden. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu befähigen, ihre Konflikte

       selbständig zu lösen bzw. durch Mediationstechniken bei der Lösung zu unterstützen.

       Dies bedarf der Akzeptanz und der Unterstützung aller Lehrkräfte und der gesamten Schulgemeinschaft.

       Wenn Schüler-Streitschlichtung lediglich das Steckenpferd einiger engagierter Lehrerinnen und Lehrer ist, wird sie

       kaum Bestand haben können.

       Für die Kinder und Jugendliche geht es darum, dass sie schrittweise Handlungsweisen lernen, wie ein

       „anders streiten" möglich ist. Sie sollen lernen, durch Gespräche und Aushandeln Lösungen für Probleme zu finden,

       um dabei Konfliktlösungskompetenz zu entwickeln. An der Raunerschule werden Schüler und Schülerinnen, die Streitschlichter

       werden möchten, in den Klassen demokratisch gewählt und an 2-3 Nachmittagen von den Mediatoren durch

       ein spezielles Streitschlichterprogramm ausgebildet.

 

       Insgesamt umfasst das Streitschlichtungsprogramm vor allem drei wesentliche Bausteine:

  • 1) Baustein I: Ausbildung der Streitschlichter/innen:

             Ausbildung einer kleineren Gruppe von Schüler/innen, um in Konfliktsituationen anderer Schüler/innen vermitteln zu können.

  • 2) Baustein II: Training von Klassen:

             Vermittlung von Formen konstruktiver und gewaltfreier Konfliktlösungen in Schulklassen.

  • 3) Baustein III: Implementierung:

         Integration des Streitschlichterprogramms in den schulischen Alltag von der Schulkonzeption bis hin in den Unterrichtsablauf.

 

        Die dann ausgebildeten Schüler/innen bilden zusammen mit unterstützenden Lehrkräften eine Gruppe von

        Streitschlichter/innen. Deren Mitglieder führen das Streitschlichtungsverfahren in Konflikten zwischen Schüler/innen durch.

        Voraussetzung ist selbstverständlich, dass die Schüler/innen dies auch wollen.

        Und es gibt auch Grenzen des Verfahrens: Beispielsweise kann bei Verstößen gegen Gesetze eine Streitschlichtung

        in der Regel nicht durchgeführt werden. An der Raunerschule gibt es Streitschlichter/innen ab der Klassenstufe 6 bis zur

       9. Klasse. Dies sind momentan 24 Jugendliche aus diesen Klassenstufen. Ziel der Streitschlichtung ist weiterhin, durch ein

       positives Modellverhalten der Streitschlichter an die sozialen Kompetenzen der Mitschüler/innen zu appellieren und Einsicht

       bei Fehlverhalten zu erwirken (= Vorbildfunktion). Ausgebildet und betreut werden die Streitschlichter/innen in regelmäßigen

       Treffen und Workshops von der Präventionsbeauftragen Schule.

 

 

   
© Raunerschule, Kircheim unter Teck

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.